Zusätzliche Information

Keine Information angegeben

Attributname Label Beschreibung
BLUE_BAND
GREEN_BAND
RED_BAND
Resumee

Dieser Stadtplan von Graz ist soweit bekannt die dritte Variante aus einer Serie von ähnlichen Darstellungen des Raumes um die Steirische Provinzhauptstadt, die der in Graz geborene Offizier, Lithograph und Verleger Joseph Franz Kaiser (1786-1859) im eigenen Verlag ursprünglich 1824 herausgebracht hatte.

Kaiser war, nachdem er als Angehöriger der steirischen Landwehr am Krieg von 1809 teilgenommen hatte, in die Fußstapfen seines Vaters getreten und hatte nach Absolvierung der nötigen Prüfungen 1811 eine Buchbinderei in der Umgebung von Graz übernommen. Kaiser versuchte durch den Verkauf von Schreibwaren, Papier und verschiedenen Druckwerken die Einkünfte seines Betriebes auszubauen. Bereits im Jahr 1814 wird er deshalb beschuldigt, durch die Herausgabe von Kalendern und das Anbieten von Landkarten seine Handelsbefugnisse überschritten zu haben.

1817 weiterte er sein Unternehmen neuerlich aus und gründete die zweite in Österreich tätige lithographische Anstalt, in der er neben zahlreichen topographischen und religiösen Ansichten auch hervorragende Karten – darunter 1840 auch einen Faltglobus – herausbrachte.

In Zusammenarbeit mit dem Wiener Lithographen E. C. Rumpold (od. Rumbold), der ebenfalls mit den neuen Drucktechniken experimentierte, entstand dieser Stadtplan, der nicht nur eine wichtige kartographiehistorische Quelle darstellt, sondern mit seinen aktualisierten Folgeausgaben – bereits 1825 erschien eine neue, leicht veränderte Ausgabe des Blattes – auch die rasche industrielle Entwicklung der Stadt in der Zeit nach den Napoleonischen Kriegen dokumentiert.

Im vorliegenden Exemplar erweiterte Kaiser das in einfarbiger Lithographie ausgeführte Blatt von 1824 um einen Nachtrag in hellblauer Flächenfarbe, der die beim katastrophalen Hochwasser der Mur am 8. und 9. Juni 1827 überschwemmten Gebiete innerhalb der Stadt Graz markiert. Gleichzeitig erschienen bei ihm die Lithographien von Josef Kuwasseg (1799-1859) – der seit 1824 für den Verlag Kaiser tätig war –, die das ganze Ausmaß der damals angerichteten Schäden dokumentierten.

Gerhard Holzer

Quellen und weiterführende Literatur:

Österreichische Akademie der Wissenschaften [Hg.], Österreichisch Biographisches Lexikon 1815-1950, Bd. 3. Wien 1962, S. 182f.

Anton Leopold SCHULLER, Josef Franz Kaiser. In: Lithographirte Ansichten der Steyermärkischen Staedte, Maerkte und Schloesser. Faksimile, Graz 1982.

<https://www.pahor.de/graz-plan-der-kaiserlich-konigliechen-provinzial-hauptstadt-gratz-samt-ihren-umgebungen-in-herzogthume-steyermark.html>, eingesehen am 28.06.2018.

<https://austria-forum.org/af/Wissenssammlungen/Damals_in_der_Steiermark/Mur_1827>, eingesehen am 10.07.2018

<http://lithes.uni-graz.at/handbuch/kuwasseg_josef.html>, eingesehen am 11.07.2018

Publication Datum
Lizenz
Creative Commons Attribution 4.0 International (CC BY 4.0)
Typ
Raster Data
Schlüsselwörter:
19. Jahrhundert , Europa , Thematische Karte
Kategorie
Stadtplan
Stadtplan
Eigentümer
Einschränkungen
Creative Commons Attribution 4.0 International (CC BY 4.0)
Sprache
English

Kommentare (0)

Melden Sie sich an um einen Kommentar hinzuzufügen

durchschnittliche Bewertung

(0)