Zusätzliche Information

Titel:
Grund-Riß und Situation der Kayßerl. Haupt- und Residentz-Statt Wienn in Oesterreich : wie selbe von Türcken belagert und Attaquiret, und durch die Glüklich und Sieghaffte Waffe der Christen entsetzet worden

Weitere Titel:
Wienn von Türken belagert den 4. (14.) July von Christen entsezt den 2. (12.) Sept, Anno 1683

Personen/Institution:
Suttinger, Daniel; 1640-1690
Sischowitz, Anna Rosina,; -1703 [DruckerIn]
Damer, Adam,; 1658-1745 [VerlegerIn]
Bodenehr, Moritz,; 1665-1749 [StecherIn]

Verantwortlichkeitsangabe:
In Grund- und Federriss verferdigt durch Daniel Suttinger Chur Sächsischen Feld Artillerie Ober-Hauptmann und Ingenieur ; Mauritius Bodenehr sc.

Ort:
Wienn

Verlag/Druck:
Zu finden bey Adam Damer

Datierung:
1702

Maßstab:
Circa 1:17 890

Umfang:
1 Blatt mit Bildtafel

Format:
31 x 69 cm

Details zu illustrierendem Inhalt:
Siedlungen außerhalb Wiens in Vogelschausicht, Darstellung der Gliederung des christlichen Ensatzheeres unterhalb der Karte

Details zu kartographischem Inhalt:
Gebirgsdarstellung in Maulwurfshügelmanier, Waldsignaturen

Ergänzender Inhalt:
Mit Zahlenlegende rechts unten

Details zu Maßstabsangaben:
in graphischer Form ("Dieses Maß-Stabs Länge begreifft 1000 Klaffter, 1 Klaffter 6 Schuch, 1 Schuh 12 Zol.")

Ausrichtung:
SO-orientiert

Anmerkungen zur Entstehungsangabe:
1688 entstanden und auch als Kartenbleilage zu Reiffenstuels Bericht von der 2. Türkenbelagerung Wiens (1702) beigegeben

Druckprivileg:
"Cum Privilegio Electoris Saxonie"

Sonstige Details:
2. Titelkartusche mit abweichendem Titel oben Mitte

Attributname Label Beschreibung
BLUE_BAND
GREEN_BAND
RED_BAND
Resumee

Während der Zweiten Türkenbelagerung (1683) war auch der aus Sachsen stammende Festungstechniker und Topograph Daniel Suttinger (1640-1690) in der belagerten Stadt. Er stand in engem Kontakt mit dem Oberstleutnant und Oberingenieur Georg Rimpler, dessen Festungsmanier Suttinger später in zwei Schriften verteidigte. Noch 1683 erhielt Suttinger den Titel eines Hauptmanns. Wieder zurück in Sachsen ließ er von Mauritius Bodenehr (1665-1749) nach seinem Entwurf 1688 die vorliegende Karte der Umgebung von Wien stechen. Darauf sind nicht nur die türkischen Laufgräben, sondern auch die Zeltlager der osmanischen Belagerer und das angreifende christliche Entsatzheer zu sehen. Das Entsatzheer wird auch unterhalb der eigentlichen Karte aufgegliedert nach den einzelnen Einheiten des multinationalen Heeres dargestellt. 1688 veröffentlichte er auch einen Bericht über die Belagerung.

Gerhard Holzer

Quellen und weiterführende Literatur:

Karl FISCHER Der Kartograph Daniel Suttinger. Sein Leben und sein Werk im Rahmen der frühen Wiener Stadtkartographie. In: Jahrbuch des Vereins für Geschichte der Stadt Wien 47/48 (1991/1992), 51 ff.

Ferdinand OPLL, Michael OBERER, Wien im Bild historischer Karten. Die Entwicklung der Stadt bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts. Wien: Böhlau 1983, Tafel 9.

Franz WAWRIK (Hg.), Österreich auf alten Karten und Ansichten. Austria picta. Ausstellung der Kartensammlung der Österreichischen Nationalbibliothek. Graz: Akademische Druck- und Verlagsanstalt 1989, 342 f.

Publication Datum
Lizenz
Creative Commons Attribution 4.0 International (CC BY 4.0)
Typ
Raster Data
Schlüsselwörter:
17. Jahrhundert , Militärkarte , Vogelschaukarte
Kategorie
Umgebungskarte
Umgebungskarte
Eigentümer
Einschränkungen
Creative Commons Attribution 4.0 International (CC BY 4.0)
Zweck

Grund-Riß und Situation der Kayßerl. Haupt- und Residentz-Statt Wienn in Oesterreich : wie selbe von Türcken belagert und Attaquiret, und durch die Glükli...

Sprache
English

Kommentare (0)

Melden Sie sich an um einen Kommentar hinzuzufügen

durchschnittliche Bewertung

(2)