Zusätzliche Information

Titel:
Wiener Schulglobus : Große Ausgabe

Personen/Institution:
Rothaug, Johann Georg; 1850-1923 [KartografIn]

Ort:
Wien

Verlag/Druck:
Kartogr. Anstalt G. Freytag & Berndt A.G.

Datierung:
circa 1930

Maßstab:
1 : 20 000 000

Umfang:
12 Globensegmente

Format:
Durchmesser 32 cm

Reproduktionsverfahren:
Druck

Details zu illustrierendem Inhalt:
Titelkartusche

Details zu kartographischem Inhalt:
Mit Äquator, Wendekreisen und Ekliptik Linie, eingezeichnete Meeresströmungen, nördliche und südliche Palmengrenze sowie Baum-, Getreide- und Treibeisgrenze, topographische Karte

Angaben zur Datierung:
Der Globus ist zwischen 1927 und 1931 entstanden, da das eingezeichnete Gebiet "Mittelaustralien" nur zu dieser Zeit bestanden hat.

Gitterlinien:
Längen- und Breitengrade in 10°-Schritten

Nullmeridian:
Greenwich

Exemplar ÖAW Sammlung Woldan:
Holzfuß mit eingelegtem Kompass, Meridianring aus Messing, Stundenkreis.

Attributname Label Beschreibung
BLUE_BAND
GREEN_BAND
RED_BAND
Resumee

Dieser undatierte Wiener Schulglobus von 32 cm Durchmesser (Maßstab circa 1 : 20,000.000) wurde bei der Firma Freytag & Berndt herausgebracht. Der Großteil der Karte stammt von Johann Georg Rothaug (1850-1924), der ab 1908 für den Kartenentwurf der Globen dieser Firma zuständig war. Sie wurde aber nach seinem Tod noch auf den neusten Stand gebracht.

Die Firma Freytag & Berndt wurde 1879 gegründet und produzierte ab 1894 Lehrmittel für den Unterricht wie Landkarten, Atlanten oder Wandtafeln. Auch topographische und politische Globen in verschiedenen Größen und Sprachen wurden ab 1907 ins Sortiment aufgenommen und bis 1941 produziert. Für den Kartenentwurf war, wie schon erwähnt, der Kartographieprofessor Johann Georg Rothaug zuständig.

Der Globus ist farbig und bis auf die Titelkartusche im Pazifik nicht illustriert. Er ist unter Berücksichtigung der Erdneigung auf einen einzelnen Holzfuß montiert, in dem ein kleiner Kompass eingelegt ist, und hat einen Meridianring aus Messing.

Der Nullmeridian verläuft durch Greenwich. Neben Äquator, Wendekreisen und Längen- und Breitengraden in 10° Schritten sind auf diesem Globus auch die Meeresströmungen und die nördlichen und südlichen Palmen- sowie Baum-, Getreide- und Treibeisgrenzen eingetragen. Somit bietet dieser Globus nicht nur einen topographischen Karteninhalt, sondern auch thematische Informationen.

Obwohl er kein Datum besitzt, ist der Globus relativ genau auf die Zeit zwischen dem 1. Februar 1927 und den 12. Juni 1931, datierbar, denn das auf ihm eingezeichnete Gebiet Mittelaustralien hat nur in diesem Zeitraum existiert. Die Grenzen der ehemaligen deutschen Kolonien, die infolge der Pariser Friedensverhandlungen nun Mandatsgebiete des Völkerbundes waren, sind in Rot visualisiert und mit der Bemerkung Mandatsgebiet des Völkerbundes, ehemals deutscher Besitz versehen. Die restlichen Ländergrenzen sind hingegen diskret in schwarz gehalten.

Edurne Kugeler

Quellen und weiterführende Literatur:

Thomas HORST, Die Globen der Sammlung Woldan. Erdkugeldarstellungen als Quelle für die Geschichtswissenschaft, in: Gerhard HOLZER, Thomas HORST, Petra SVATEK (Hg.), Die Leidenschaft des Sammelns. Streifzüge durch die Sammlung Woldan (Edition Woldan 3), Wien 2010, 233-296.

Hadmar Carl SCHANDL, Wiener Globenerzeugung in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, in: Der Globusfreund Nr. 11, 1962, S. 75-79.

Publication Datum
Lizenz
Creative Commons Attribution 4.0 International (CC BY 4.0)
Typ
Raster Data
Schlüsselwörter:
20. Jahrhundert
Kategorie
Globus
Globus
Eigentümer
Einschränkungen
Creative Commons Attribution 4.0 International (CC BY 4.0)
Zweck

Wiener Schulglobus : Große Ausgabe

Sprache
English

Kommentare (0)

Melden Sie sich an um einen Kommentar hinzuzufügen

durchschnittliche Bewertung

(0)