Identification

Titel
ANONYMUS Suedpolarmeer 1825
Resumee



Diese komplett auf Russisch verfasste Karte stammt vermutlich aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts und zeigt einen Teil des Südpolarmeeres zwischen Südamerika und der Antarktis. Sie ist in Form der Mercatorprojektion erstellt. Die Autorenschaft ist ungeklärt und auch über den Entstehungsort kann nur spekuliert werden. St. Petersburg wäre naheliegend, jedoch ein Wasserzeichen im Papier der Karte lässt darauf schließen, dass zumindest dieses aus deutschen Regionen stammt. Die Karte wurde gedruckt und koloriert, aber aufgrund der Beschaffenheit der Farbe ist es nicht unwahrscheinlich, dass es sich um eine Kopie handelt. Feine Unterschiede in der Schreibweise einzelner Buchstaben lassen außerdem die Vermutung aufkommen, dass die Karte mehrmals bearbeitet und mit zeitlichem Abstand ergänzt wurde.Inhaltlich sind auf der Karte Teile der russischen Entdeckungsfahrt von 1819 bis 1821 unter Kapitän Fabian von Bellingshausen verzeichnet, sowie die Routen der Kapitäne James Cook und Tobias Furneaux angegeben. Eine weitere Route zeigt die Brigg Williams, welche zeitgleich mit der russischen Expedition in dieser Region unterwegs war und erstmals die Südlichen Shetlandinseln sichtete. Die Routenverläufe sind sehr genau verzeichnet, Datierungen hingegen sind nur selten vorhanden.

Fabian von Bellingshausen war Deutsch-Balte und nahm bereits an der ersten russischen Weltumsegelung unter Adam Johann von Krusenstern in den Jahren 1803-1806 teil. Auf seiner Antarktisexpedition 13 Jahre später entdeckte er die Peter-I-Insel sowie die Alexander-I-Insel, welche man bis ins 20. Jahrhundert fälschlicherweise für einen Teil der antarktischen Landmasse hielt. Die Intention der Karte scheint es zu sein, diese russischen Entdeckungen zu dokumentieren, herauszustellen und von anderen Seefahrern abzugrenzen.

Stöcklegger Andreas im Rahmen des Projektkurses (Marianne Klemun, Christine Ottner-Diesenberger, 2015W): Neuzeit / Ãsterreichische Geschichte / Wissenschaftsgeschichte / Globalgeschichte - Kolonialismus- und Objektgeschichten.



Quellen und weiterführende Literatur:

John BLAKE, Die Vermessung der Meere. Historische Seekarten, Stuttgart, Theiss; 2007.

Rip BULKELEY, Bellingshausen and the Russian Antarctic expedition; Basingstoke, Palgrave Macmillan, 2014, 1. publ.

Georg FORSTER, Frank VORPAHL, James Cook, der Entdecker und Fragmente über Capitain Cooks letzte Reise und sein Ende, Frankfurt am Main, Eichborn, 2008.

Ivan Ḟ. KRUZENŠTERN, Werner P. LANGE , Reise um die Welt in den Jahren 1803, 1804, 1805 und 1806, Köln u.a., Böhlau, 1986, 1. Aufl.

Publication Datum
1. Januar 1825 00:00
Typ
Raster Data
Schlüsselwörter:
19. Jahrhundert Antarktis Seekarte
Kategorie
Regionalkarte
Regionalkarte
Publiziert
Ja
Vorgestellt
Keine
Eigentümer

Name
SammlungWoldan
E-Mail
SammlungWoldan@oeaw.ac.at
Position
Organisation
Österreichische Akademie der Wissenschaften
Lage
Dr. Ignaz Seipel-Platz 2 1010 Wien Wien AUT
Voicemail
Fax
Information

Identification Image
Räumliche Auflösung
---
Projetion System
EPSG:4326
Extension x0
-100,2215349646
Extension x1
-19,5919483441
Extension y0
-71,9039398207
Extension y1
-47,1343813254
Features

Einschränkungen
Creative Commons Attribution-ShareAlike 4.0 International (CC BY-SA 4.0)
Zweck

Merkatorskaja karta časti južnago okeana okolo mysa Gorna : Sgpokazaniemg plavanĭj kapitanovg Kuka i Billinsgauzena i Nov'ch otkrytĭj

Sprache
English
Zusätzliche Information

Titel:
Merkatorskaja karta časti južnago okeana okolo mysa Gorna : Sgpokazaniemg plavanĭj kapitanovg Kuka i Billinsgauzena i Nov'ch otkrytĭj

Ort:
St. Petersburg

Verlag/Druck:
kein Verlag ermittelbar

Datierung:
1825?

Maßstab:
Circa 1:7 000 000

Umfang:
1 Karte

Format:
31,2 x 51,3cm

Reproduktionsverfahren:
Matrizendruck

Ergänzender Inhalt:
mit Routen der Expeditionen von Cook (1772-1775) und Bellingshausen (1819-1825)

Gitterlinien:
Gradnetz in 15° Schritten, Angaben am Kartenrand in 5° Schritten

Nullmeridian:
Greenwich

Projektion:
Merkatorprojektion

Anmerkungen zur Entstehungsangabe:
ev. Beilage zu einem Reisebericht

Sonstige Details:
mit Prägestempel und Wasserzeichen (Wappen, Krone, Lilie, 1812) ; Exemplar ÖAW-Sammlung Woldan grenzkoloriert und mit handschriftlichen Ergänzungen

Contact Points

Name
SammlungWoldan
E-Mail
SammlungWoldan@oeaw.ac.at
Position
Organisation
Österreichische Akademie der Wissenschaften
Lage
Dr. Ignaz Seipel-Platz 2 1010 Wien Wien AUT
Voicemail
Fax

Referenzen

Link Online
/layers/geonode:ac13304501_anonymus_suedpolarmeer_1825
Metadata Page
/layers/geonode:ac13304501_anonymus_suedpolarmeer_1825/metadata_detail
Original

JPEG Standard
ac13304501_anonymus_suedpolarmeer_1825.jpg
JPEG Large
ac13304501_anonymus_suedpolarmeer_1825.jpg
GeoTIFF
ac13304501_anonymus_suedpolarmeer_1825.tif
Transformiert

JPEG
ANONYMUS Suedpolarmeer 1825.jpg
PDF
ANONYMUS Suedpolarmeer 1825.pdf
PNG
ANONYMUS Suedpolarmeer 1825.png
GZIP
ANONYMUS Suedpolarmeer 1825.x-gzip
GeoTIFF
ANONYMUS Suedpolarmeer 1825.geotiff
KML
ANONYMUS Suedpolarmeer 1825.kml
View in Google Earth
ANONYMUS Suedpolarmeer 1825.kml
Thumbnail
ANONYMUS Suedpolarmeer 1825.png
Legend
ANONYMUS Suedpolarmeer 1825.png
Tiles
ANONYMUS Suedpolarmeer 1825.tiles

OGC WMS: geonode Service
Geoservice OGC:WMS
OGC WCS: geonode Service
Geoservice OGC:WCS
Metadata Autor

Name
SammlungWoldan
E-Mail
SammlungWoldan@oeaw.ac.at
Position
Organisation
Österreichische Akademie der Wissenschaften
Lage
Dr. Ignaz Seipel-Platz 2 1010 Wien Wien AUT
Voicemail
Fax