Zusätzliche Information

Titel:
Recens Edita totius Novi Belgii, in America Septentrionali siti

Personen/Institution:
Seutter, Matthäus; 1678-1757 [KartografIn]
Seutter, Matthäus; 1678-1757 [VerlegerIn]

Verantwortlichkeitsangabe:
delineatio cura et sumtibus Matthæi Seutteri, Chalcographi Augustani

Ort:
Augustani

Verlag/Druck:
cura et sumtibus Matthæi Seutteri

Datierung:
zwischen 1707 und 1727

Maßstab:
Circa 1:2 300 000

Umfang:
1 Karte

Format:
49 x 57 cm

Reproduktionsverfahren:
Kupferstich

Details zu Maßstabsangaben:
Maßstabsleiste in graphischer Form "Milliaria Germanica Communia".

Gitterlinien:
Längen- und Breitenangaben in 1°-Schritten nur im Kartenrand.

Nullmeridian:
Teneriffa?

Anmerkungen zur Entstehungsangabe:
Seutter verwendete bis 1727 "Chalcographi" als Funktionsbezeichnung. - Erscheinungsort adjektivisch in Verantwortlichkeitsangabe.

Sonstige Details:
Exemplar ÖAW-Sammlung Woldan flächenkoloriert

Attributname Label Beschreibung
BLUE_BAND
GREEN_BAND
RED_BAND
Resumee

Die Karte Recens Edita totius Novi Belgii, in America Septentrionali siti (Maßstab ca. 1:2,300.000) stammt von Matthäus Seutter (1678-1757), der sie zwischen 1707 und 1727 in seinem Verlag in Augsburg herausbrachte. Seutter lernte sein Handwerk im Kartenverlag von Johann Baptist Homann in Nürnberg und arbeitete zunächst für diverse Verlage. Schließlich gründete er 1707 seinen eigenen Verlag in Augsburg, der in den folgenden Jahren zu den bedeutendsten deutschen Kartenverlagen zählte. Doch handelte es sich bei seinen Karten zum großen Teil um Nachstiche anderer Kartenverlage. Die hier gezeigte Karte wurde bereits von einigen niederländischen Kartographen hergestellt, wie zum Beispiel von Justus Danckerts, Joannes Janssonius und Nicolas Visscher.

Die Karte reicht vom St. Lorenzstrom im Norden bis zur Chesapeake Bay im Süden und vom Susquehanna River im Westen bis zum Atlantik im Osten. Die graphische Maßstabsleiste in Milliaria Germanica Communia befindet sich im linken unteren Eck der Karte. Die Längen- und Breitenangaben in 1°-Schritten erscheinen lediglich am Kartenrand. Als Nullmeridian dürfte Seutter die Kanareninsel Teneriffa verwendet haben. Eine Windrose ist im Atlantik eingetragen. Weitere Hinweise auf Himmelsrichtungen gibt es in der Karte nicht. Gegenüber seinen niederländischen Kollegen gibt die Karte Seutters eine aktualisiert Ansicht von New York mit dem Titel Neu Jork sive New Amsterdam wieder. Oberhalb der Stadtansicht sind einige Menschen zu sehen, die Güter an König Georg II. übergeben.

Betrachtet man die Flüsse, Seen und Berge, so sind noch viele Fehler zu finden. Der Connecticut River fließt in der Realität östlich des Lake Champlain (Lake Irocoisi) vorbei anstatt westlich. Dadurch wird auch der Hudson River in der Karte etwas zu weit im Westen verortet. Die Bergdarstellungen in Maulwurfshügeln entsprechen noch nicht den tatsächlichen Verhältnissen. Die Appalachen sind nicht einmal annähernd zu erkennen. In der Karte sind überall Namen von Indianerstämmen zu finden, wie zum Beispiel die Armeomecks und die Minnessinck im Oberlauf des Susquehanna River. Im nordwestlichen Bereich wurden zudem ein kreisförmiges und ein rechteckiges indianisches Dorf visualisiert. Auch viele Tiere (Bären, Truthähne, Biber, Hirsche usw.) und einige Pilgersiedlungen sind zu sehen.

Petra Svatek

Quellen und weiterführende Literatur:

Michael RITTER, Die Augsburger Landkartenverlage Seutter, Lotter und Probst, in: Cartographica Helvetica 25 (2002) 2-10.

Klaus Stopp, Matthäus Seutter, in: Ingrid KRETSCHMER, Johannes DÖRFLINGER, Franz WAWRIK, Lexikon zur Geschichte der Kartographie. Von den Anfängen bis zum Ersten Weltkrieg, Band 2, Wien 1986, 738-739.

William C. STURTEVANT, Handbook of North American Indians, Washington 1978.

Publication Datum
Lizenz
Creative Commons Attribution 4.0 International (CC BY 4.0)
Typ
Raster Data
Schlüsselwörter:
18. Jahrhundert , Nordamerika
Kategorie
Kontinentalkarte
Kontinentalkarte
Eigentümer
Einschränkungen
Creative Commons Attribution-ShareAlike 4.0 International (CC BY-SA 4.0)
Zweck

Recens Edita totius Novi Belgii, in America Septentrionali siti

Sprache
English

Kommentare (0)

Melden Sie sich an um einen Kommentar hinzuzufügen

durchschnittliche Bewertung

(0)